Max-Planck-Institut für Struktur
und Dynamik der Materie

Dachgarten für Erholung und wissenschaftlichen Austausch

Mit dem Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie bereichert die Max-Planck-Gesellschaft den DESY-Campus Hamburg-Bahrenfeld um einen Exzellenzstandort für Materie-Grundlagenforschung. Als Ausgleich zu fordernder Forschungsarbeit in lichtarmen Laboren wurden die Dachflächen auf dem 1. und 2. Obergeschoss mit umfangreicher Intensivbegrünung als natürlich anmutende Parklandschaft ausgebildet. Mäandrierende, in Höhen gestufte Pflanzungen von Stauden, Gräsern und Gehölzen garantieren ganzjährige Attraktivität mit entsprechend der Pflegeintensität variierenden Blühaspekten. Rundwege mit platzartigen Aufweitungen laden zu Aufenthalt und Kontemplation ein. Betont werden die Aufweitungen durch projektspezifisches Sitzmobiliar, das Formen aus dem Gebäudeinneren zitiert. Dabei ermöglicht ihre Platzierung unterschiedliche Blickbeziehungen zum Institut, den benachbarten Gebäuden und dem angrenzenden Waldstück. Aus den Innenhöfen aufwachsende, farblich differenzierte Gehölzcharaktere verbinden optisch die Geschossebenen und bieten reizvolle Einblicke von den Dachflächen. Die oberen, extensiv begrünten Dachflächen sind den für den Forschungsbetrieb notwendigen technischen Aufbauten vorbehalten.

Durch Zugänglichkeit von außen über eine Rampen-/Treppenanlage steht die Dachlandschaft auch Mitarbeiter:innen angrenzender Institute zur Verfügung und dient so als Begegnungsort unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen - dank des umfangreichen Beleuchtungskonzepts auch in den Abendstunden. Auf diese Weise stellt die Dachlandschaft eine durch den Neubau eingeschränkte Wegeverbindung über den Campus wieder her und erweitert das Areal um eine vielseitig nutzbare Grünfläche. Die Gesamtplanung umfasste zusätzlich den Campus-Bereich im Übergang zum Center for Free Elektron Laser Science (CFEL), Zugangsbereiche westlich des Neubaus, Anlieferung und Erschließungsflächen Ost sowie eine im südlichen Grundstücksteil gelegene Waldfläche. Sensible Geländeeingriffe machen diesen Bereich nun für die Beschäftigten nutzbar. Der Baumbestand fand konzeptuell bei der Gestaltung der Dachflächen Berücksichtigung, im Rahmen der Genehmigungsplanung konnten Gehölze auf den Dachflächen als Ersatzpflanzungen herangezogen werden.

Auszeichnung: "Gründach des Jahres 2021", Bundesverband GebäudeGrün e.V.
Nominierung: Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2023, Bund Deutscher Landschaftsarchitekten bdla

Projektdaten

Ort
Hamburg
Auftraggeber
Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.
Zeitraum
2014 - 2022
Fläche
12.400 qm gesamt
Bausumme
1.300.000 €
Projekttyp
Gebäudebegrünung
Beteiligt
hammeskrause architekten, Pflanzplanung Mark Krieger


Luftbild Max Planck Institut für Struktur und Dynamik der Materie Hamburg Dachbegrünung Gebäudebegrünung Gründach Skizze Wettbewerb Freiraumplanung Holsten Brauerei Quartier Hamburg Planung Freianlagen Landschaftsarchitektur+ / L+
Pflanzplanung
Hauptfokus der Pflanzplanung lag auf einem lebendigen, im gesamten Jahresverlauf attraktiven Erscheinungsbild. Korrespondierend mit der mäandrierenden Wegeführung über die Dachflächen wurden die Pflanzflächen mit nach Arten differenzierten Vegetationsbändern aus Stauden, Gräsern und Kleingehölzen gestaltet, die die größeren Gehölze wellenähnlich umfließen. Die Sortenauswahl berücksichtigt dabei unterschiedliche Pflegeintensitäten: Umfangreiche Pflege belohnt die Nutzer:innen mit einer reichen Blüte. Fällt die Pflege weniger intensiv aus, überzeugt die Vegetation noch immer durch das Spiel unterschiedlicher Blattfarben und -formen. Bei der extensiven Dachbegrünung kamen zugunsten der Biodiversität neben Sedum auch Wiesenblumen und Kräuter zum Einsatz. Ihre Sommerblüte bietet Nahrung für zahlreiche Insektenarten und erhöht die Artenvielfalt auf den Dachflächen.

Regenwasser
Überschüssiges Regenwasser wird in eine im Gebäude befindliche Zisterne abgeleitet und zur Bewässerung sowie als Grauwasser im Gebäude wiederverwendet.
Gründach Dachbegrünung Dachgarten Max Planck Institut Hamburg Skizze Wettbewerb Freiraumplanung Holsten Brauerei Quartier Hamburg Planung Freianlagen Landschaftsarchitektur+ / L+Gründach Dachbegrünung Dachgarten Max Planck Institut Hamburg Skizze Wettbewerb Freiraumplanung Holsten Brauerei Quartier Hamburg Planung Freianlagen Landschaftsarchitektur+ / L+
Gründach Dachbegrünung Dachgarten Max Planck Institut Hamburg Skizze Wettbewerb Freiraumplanung Holsten Brauerei Quartier Hamburg Gründach des Jahres Planung Freianlagen Landschaftsarchitektur+ / L+
Lageplan Gründach Dachbegrünung Dachgarten Max Planck Institut Hamburg Skizze Wettbewerb Freiraumplanung Holsten Brauerei Quartier Hamburg Planung Freianlagen Landschaftsarchitektur+ / L+
Alle Projekte
Landschaftsarchitektur+
Holzapfel-Herziger & Benesch
Schanzenstraße 117
20357 Hamburg
Tel.: 040 / 42 900 580
info@l-plus.de
© 2024   Kontakt   Impressum   Datenschutz