Osterbekstraße

Hamburg 2010 - 2. Preis in Realisierung 
Beschränkter Einladungswettbewerb

In Zusammenarbeit mit:
Trabitzsch Architekten (Hamburg)
sumbi INGENIEURE (Hamburg)
OSJ Ingenieure (Hamburg)

BAUHERR
GWG Gesellschaft für Wohnen und Bauen mbH

FLÄCHE / BAUSUMME
6.500 qm / 600.000 €

KONZEPT
Das Entwurfskonzept der Außenanlage wird dem geplanten Quartier seine eigene „Grüne“ Adresse verleihen. Eine Rasenbordüre rahmt das neue Quartier an der Osterbekstraße mit einem leichten Höhenversatz ein. Die Gebäude werden gleichsam auf ein grünes Plateau gesetzt. Auf dem grünen Plateau selbst gliedert die klare und übersichtliche Zonierung der Außenräume das neue Quartier in die funktional notwendigen unterschiedlichen Zuordnungen. Der schützenswerte Baumbestand wird in seiner überwiegenden Anzahl übernommen. Die beiden gemeinschaftlichen Wiesenflächen werden mit obstbaumartigen, kleinkronigen Bäumen, z.B. Amelanchier als Hochstamm, überstanden.